Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
+++ Bitte beachten Sie: Zur Zeit sind keine Studien- und Prüfungsanmeldungen möglich + Informationen zu Studienbescheinigungen: uni-hildesheim.de/lsf-vergabe/ +++
Startseite    Anmelden     

Qualitative Netzwerkanalyse in practice: Erhebung ego-zentrierter Netzwerkkarten in Interviews. Ein experimental-something-Austausch als Film (Beliebiger Eintrag) - Einzelansicht


  • Funktionen:



Grunddaten

Titel der Arbeit (title) Qualitative Netzwerkanalyse in practice: Erhebung ego-zentrierter Netzwerkkarten in Interviews. Ein experimental-something-Austausch als Film
Erscheinungsjahr 2018
Verlag (publisher) Universitätsverlag Hildesheim
Seitenzahl (pages) 136 S.
Bemerkung (note) Videodatei (Format MP4, Laufzeit: 02:24:23, 1920p, 720p, 360p)
Publikationsart Beliebiger Eintrag
Digital Object Identifier (DOI) 10.18442/671

Links

Beschreibung Link QR-Code
Download Videodatei http://dx.doi.org/10.18442/671
Download von unserem Dokumentenserver HilDok (Transkript) https://hildok.bsz-bw.de/frontdoor/index/index/docId/672
Inhalt
Abstract

Film zum gleichnamigen Transkript:
Das Transkript dokumentiert Erfahrungen in der Erhebung qualitativer ego-zentrierter Netzwerkkarten in Interviews aus drei Forschungsprojekten. Während Netzwerkkarten in Kombination mit Interviews als Tool der qualitativen Netzwerkanalyse gegenwärtig häufig zum Einsatz kommen, so sind Fragen zu deren praktischen Verwendung, Einsatzmöglichkeiten sowie Herausforderungen immer noch unzureichend besprochen. Grundlage der vorgestellten Diskussion bilden Studien, welche die soziale Eingebundenheit von AkteurInnen im Kontext transnationaler Migrations- oder Mobilitätsbewegungen fokussieren und jeweils unterschiedlich ausgestaltete ego-zentrierte Netzwerkkarten und narrative Interviewformen als methodisches Vorgehen heranziehen. Die Netzwerkkarten wurden in Projekten des DFG-Graduiertenkollegs „Transnationale Soziale Unterstützung“ (Hildesheim/Mainz) sowie dem Horizon 2020 EU-Projekt „MOVE – Mapping mobility – pathways, institutions and structural effects of youth mobility in Europe“ angefertigt. Die Diskussion der in den Projekten gemachten Erfahrungen erfolgt als experimental-something und ist als Transkript dokumentiert, in welchem Aspekte qualitativer Netzwerkdatenerhebung entlang eines flexiblen Diskussionfragenkatalogs besprochen werden.


Beteiligte Personen

Müller, Annika
Olivier-Mensah, Claudia
Altissimo, Alice  Dr.  
Perimental, Xavier

Einrichtung

Universitätsbibliothek

Schlüsselwörter

Außer der Reihe
Elektronische Publikationen
Gesamtprogramm
Gesellschafts- und Sozialwissenschaften
Video und Audio

Externe Dokumente

Name Dateiname
Video_Netzwerkanalyse.png
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit