Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     

Zur Beschäftigungssituation des akademischen Mittelbaus. Ergebnisse der zweiten Befragung der wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter_innen der Stiftung Universität Hildesheim (Buch / Monographie / Herausgeberschaft) - Einzelansicht


  • Funktionen:



Grunddaten

Titel der Arbeit (title) Zur Beschäftigungssituation des akademischen Mittelbaus. Ergebnisse der zweiten Befragung der wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter_innen der Stiftung Universität Hildesheim
Erscheinungsjahr 2017
Verlag (publisher) Universitätsverlag Hildesheim
Seitenzahl (pages) 93
Publikationsart Buch / Monographie / Herausgeberschaft
Digital Object Identifier (DOI) 10.18442/694

Link

Beschreibung Link QR-Code
Download von unserem Dokumentenserver HilDok https://hildok.bsz-bw.de/frontdoor/index/index/docId/694
Inhalt
Abstract

Aus dem Vorwort:

Die Stiftung Universität Hildesheim (SUH) verfolgt mit Nachdruck das Ziel, gute und faire Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen für den akademischen Mittelbau herzustellen und nachhaltig zu sichern. In einer Zielvereinbarung mit dem Land Niedersachsen verpflichtete sie sich, Leitlinien zum Aufgabenbereich „Wissenschaft als Beruf attraktiv machen“ zu entwickeln. Im März 2017 verabschiedeten die Gremien der Universität Hildesheim ihre Leitlinien und einen Maßnahmenkatalog.
Um die Leitlinien und den Maßnahmenkatalog der SUH gezielt auf die Bedarfe des akademischen Mittelbaus zuschneiden zu können, führte eine Arbeitsgruppe der Konferenz der wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter_innen (KWM) mit Unterstützung der Hochschulleitung im Sommersemester 2013 erstmalig eine Befragung der wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter_innen durch. Eine umfassende Analyse der Ergebnisse zeigte sowohl die hohe Attraktivität einer Tätigkeit in der Wissenschaft als auch die Probleme einer verlässlichen Karriere- und Lebensplanung auf.
Nach einer Überarbeitung des Erhebungsinstruments führte die Arbeitsgruppe der KWM in Kooperation mit dem audit familiengerechte hochschule und mit erneuter Unterstützung der Hochschulleitung im Frühjahr 2016 eine zweite Befragung der wissenschaftlichen und künstlerischen Mitarbeiter_innen durch, deren Ergebnisse wir Ihnen hier vorstellen möchten. Auch die Ergebnisse der zweiten Befragung werden in den weiteren Diskussionsprozess einfließen und u.a. bei der Fortschreibung der universitären Entwicklungsplanung MINERVA 2025 berücksichtigt werden. Unser gemeinsames Ziel ist und bleibt das Angebot guter und fairer Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen für den akademischen Mittelbau sowie die Sicherung der Attraktivität der SUH als Ort innovativer Forschung und engagierter Lehre. Dazu soll die inzwischen etablierte Zusammenarbeit zwischen der Hochschulleitung und der KWM in der bewährt vertrauensvollen und konstruktiven Weise fortgesetzt werden.


Beteiligte Personen

Holderberg, Per  

Einrichtung

Universitätsbibliothek

Schlüsselwörter

Außer der Reihe
Berichte
Elektronische Publikationen
Gesamtprogramm
Printmedien
Qualifikations- und Verfasserschriften
Über die Universität Hildesheim

Externe Dokumente

Name Dateiname
cover_holderberg.png
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit