Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2019
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Entwicklung der Bildikonographie in Wissen vermittelnder Kinder- und Jugendliteratur und Schullehrbüchern des 19. Jahrhunderts: Ein Distant Viewing Ansatz - Einzelansicht


  • Funktionen:


Grunddaten

Titel Entwicklung der Bildikonographie in Wissen vermittelnder Kinder- und Jugendliteratur und Schullehrbüchern des 19. Jahrhunderts: Ein Distant Viewing Ansatz Antragsdatum
Titel (englisch) Personenmonate
Laufzeit von 01.03.2017 freigegeben J
Laufzeit bis 31.10.2019 Hyperlink
Bewilligungsdatum Projektart Forschungsprojekt
Kostenträgernummer Änderungsdatum 02.02.2018 11:54:50

Inhalt

Beschreibung

Im Rahmen der „Digital Humanities“ wurden in zahlreichen Projekten Kooperationen zwischen Geisteswissenschaftlern und Wissenschaftlern im Bereich der digitalen Technologien unternommen, um neue Verfahren der massenhaften Analyse von Texten zu entwickeln. Dieses „Distant Reading“ ermöglicht die Überprüfung von Hypothesen im Zusammenhang mit größeren Textmengen. Für bildorientierte Verfahren stehen die Schritte zum „Distant Viewing“ aber noch weitgehend aus. So fehlt es nach wie vor an digitalen Bildanalyse-Verfahren mit bildwissenschaftlichen Fragestellungen, die über Genre-Klassifizierungen hinausgehen. Durch maschinelles Lernen anhand von Beispielen können Algorithmen auf der Basis von visuellen „low-level features“ Abbildungen in definierte Klassen sortieren. So lassen sich spezifische Häufigkeiten derartiger Klassen im chronologischen Verlauf gezielt erkennen. Dazu müssen die Ähnlichkeitsalgorithmen so konfiguriert werden, dass sie aus Sicht der Geisteswissenschaft zu sinnvollen Ergebnissen führen.

Das Projektteam möchte mit Hilfe einer algorithmischen Erfassung von Abbildungen aus Wissen vermittelnder Kinder- und Jugendliteratur sowie Schullehrbüchern des 19. Jahrhunderts Aussagen sowohl über Verbreitung, Häufigkeit und Kompositionsweisen der Bilder treffen als auch über stilistische und motivische Übernahmen.


Zuordnung zu Einrichtungen

FB 3 - Sprach- und Informationswissenschaften
Inst. für Informationswissenschaft und Sprachtechnologie (Leitung)

Autoren/Betreuer (intern)

Mandl, Thomas, apl. Professor Dr.   (Leitung)   

Förderdaten

Geldgeber/-in Förderprogramm Fkennziffer Freitext Fördersumme Einheit Laufzeit von Laufzeit bis
Fritz Thyssen Stiftung 90.000,00 EUR 01.03.2017 31.10.2019

Strukturbaum
Das Projekt wurde 2 mal gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz