Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2022
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Liebe Arbeit. Schreiben im Postfordismus - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 2210 Kurztext
Semester SoSe 2022 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Ausschließlich Bachelor-Studierende
Credits Anmeldung Anmeldepflicht
Hyperlink   Evaluation Ja (separat pro Parallelgruppe - online)
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 12:00 bis 14:00 c.t. Einzeltermin am 25.04.2022 Hs 50 / Hohes Haus - Hs 50/202 (Hohes Haus - großer Seminarraum) Raumplan Sigusch  

Einführung zum Seminar

 
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 12:00 bis 16:00 c.t. 14-täglich von 02.05.2022  Hs 50 / Hohes Haus - Hs 50/202 (Hohes Haus - großer Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Sigusch, Theresa verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
LIT-KuLi3 Kulturwiss. d. Lesens/Schreibens (TM 3) / Kulturwiss. d. lit. Feldes (TM 1): Einführung ins literarische Feld: Institutionen, Akteure, Strukturen, Prozesse
LIT-PAverl Projektorientierte Auseinandersetzung mit der Theorie und Praxis verlagsgebundener Formen
LIT-PAlit Projektorientierte Auseinandersetzung mit der Theorie und Praxis literaturvermittelnder Formen
LIT-Poet3 Poetik, TM 3: Poetologien der Gegenwart
LIT-Poet2 Poetik, TM 2: Poetik eines Autors/einer Gattung/eines Genres
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft
Inhalt
Literatur

- Bojana Kunst: Artist at Work, Proximity of Art and Capitalism. Winchester / Washington: zero Books, 2015;

- Paul Lafargue: Das Recht auf Faulheit. Norderstedt: Books on Demand, 2014;

- Das Prosadebüt. PS Politisch Schreiben. Anmerkungen zum Literaturbetrieb. #6. Leipzig: Kunst und Lügen e.V., 2020.

Bemerkung

Studienleistung: Abgabe und Präsentation Schreibaufgaben.

Prüfungsleistung: Mündliche Prüfung / Schriftliche Hausarbeit.

Lerninhalte

Das ideale Arbeitssubjekt arbeitet heute kreativ, arbeitet von überall zu jeder Zeit, in verschiedenen Jobs, die es selbstverantwortlich für sich gewählt hat, um alle eigenen Talente bestmöglich auf den Markt zu bringen. Es ist ein Subjekt, das sich in der Arbeit selbst verwirklicht. Weil es die Tätigkeiten zu seinem Beruf gemacht hat, die es liebt, muss es nie wieder arbeiten. Oder?

Welche Normen bringt der Begriff der Arbeit im heutigen Postfordismus mit sich? Was passiert, wenn wir ein kreatives Tun wie das Schreiben als Arbeit bezeichnen, und damit Ansprüche wie Effizienz, Leistung und Gewinn importieren? Und was zählt überhaupt zum Schreiben als Arbeit? Ideenspinnen beim Zähneputzen? Der Upload des neuen Instagramposts?

Wir produzieren beim Schreiben nicht nur einen Text, sondern generieren auch ein Bild von uns selbst als Autor:in. Sichtbarkeit und Live-Erlebnis spielen in den creative industries eine immer größere Rolle, insbesondere bei noch unbekannten Debütant:innen im Literaturbetrieb. Gerade beim Eintritt in den Betrieb lässt sich fragen: Unter welchen Bedingungen will ich schreiben, veröffentlichen, arbeiten? Wie kann eine kreative Arbeit morgen aussehen?

In diesem Seminar beschäftigen wir uns anhand der Lektüre von Marx bis Steve Jobs mit dem Begriff der Arbeit, speziell der kreativen. Wir betrachten das Spannungsverhältnis von Selbstökonomisierung und Selbstverwirklichung und versuchen mittels Schreibaufgaben, unsere eigene Position zu reflektieren und uns zu fragen: Arbeit lieben? Oder lieber nicht?

Zielgruppe

Kulturwissenschaft des literarischen Feldes, TM 1;  Theorie und Praxis der Literaturvermittlung, TM 2+3; Poetik, TM 2+3.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2022 gefunden:
Seminare BA  - - - 1
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit