Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2020
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

„Wir hatten das moralische Recht, wir hatten die Pflicht“ Nationalsozialismus und Moral (ENTFÄLLT) - Einzelansicht

  • Funktionen (Veranstaltung):
  • Funktionen (Teilnehmer/-in):
  • Zur Zeit keine Anmeldung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung/Kompaktseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0746 Kurztext
Semester SoSe 2020 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 20 Max. Teilnehmer/-innen 20
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    10.03.2020 - 08.04.2020 23:59:59   
Anmeldung VL-Ende    09.04.2020 16:00:00 - 17.07.2020 23:59:59   
Abmeldung bis Ende VL-Zeit    09.04.2020 16:00:00 - 18.07.2020   
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
iCalendar Export Mo. 16:00 bis 18:00 c.t. Einzeltermin am 27.04.2020     fällt aus    
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 17:00 c.t. Einzeltermin am 18.07.2020     fällt aus    
iCalendar Export Sa. 10:00 bis 17:00 c.t. Einzeltermin am 08.08.2020     fällt aus    
iCalendar Export So. 10:00 bis 17:00 c.t. Einzeltermin am 19.07.2020     fällt aus    
iCalendar Export So. 10:00 bis 17:00 c.t. Einzeltermin am 09.08.2020     fällt aus    
Gruppe 1-Gruppe:
Zur Zeit keine Anmeldung möglich


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Tietze, Jörg verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeiterin,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Philosophie-Künste-M
Master M.A. Phil.u.Künste interk
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
PH-TPS (Phil) Texte und Positionen (S)
PH-KMS (Phil) Natur und Kultur/Kultur und Medien (S)
MPI-EuPS Ethik und Politik (S)
PH-AM (Phil) Aufbaumodul
MPH-ZWS (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
PH-Vert (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM
PH-WGS (Phil) Wahrnehmen und Gestalten/Wahrnehmung und Künste (S)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Zur Vorbereitung empfohlen:

- Gross, Raphael: Anständig geblieben. Nationalsozialistische Moral. Frankfurt am Main 2012.

 

Literaturliste und Seminarplan werden nach der Vorbesprechung bekannt gegeben.

 

Bemerkung

Studienleistung: Die Teilnahme wird bei regelmäßiger Teilnahme aufgrund eines kurzen schriftlichen oder mündlichen Beitrags bescheinigt.
Die Teilnahme an der Vorbereitungssitzung ist obligatorisch.

Möglicher Modulabschluss: Hausarbeit.

DIESE VERANSTALTUNG FÄLLT AUS UND WIRD VORAUSSICHTLICH IM WINTERSEMESTER 2020/21 NACHGEHOLT.

 

Lerninhalte

Jedes Nachdenken über Ethik und Moral ist durch 'Auschwitz' herausgefordert. Allein, dass es möglich war, eine ganze Gesellschaft in eine Praxis zu inkorporieren, der Millionen Unschuldiger zum Opfern fielen ohne dass es nennenswerten Widerstand gab. Doch es ist nicht allein der Zweck, dem Vernichtungslager wie Treblinka, Sobibor und Belzec dienten, oder die Anzahl der Ermordeten, sondern auch die Selbstbeschreibung der Täter und der Tat. So hatte Himmler, die für die Endlösung verantwortlichen Offiziere als 'anständig' und die Ausrottung als 'moralisches Recht' und als 'Pflicht' beschrieben. Angesichts solcher Aussagen stellt sich die Frage, welche Bedeutung Moral und Ethik im Nationalsozialismus hatten. Handelt es sich hier lediglich um Rhetorik oder deutet sich in den Worten Himmlers an, dass die Nationalsozialisten ihre Taten für moralisch gerechtfertigt hielten. So gehen einige Autor*innen soweit zu erklären, dass 'Auschwitz' ohne eine 'nationalsozialistische Moral', respektive Ethik, nicht zu verwirklichen gewesen wäre. Im Seminar wollen wir uns mit diesen und anderen Fragen beschäftigen.

Das Seminar richtet sich an Studierende, die in ihrem Studium fortgeschritten sind. Grundkenntnisse des Nationalsozialismus sind hilfreich, aber keine zwingende Voraussetzung.

DIESE VERANSTALTUNG FÄLLT AUS UND WIRD VORAUSSICHTLICH IM WINTERSEMESTER 2020/21 NACHGEHOLT.

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit