Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2024
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Das Unbewusste des Textes - Freuds Traumdeutung als Methode der Lektüre von Welt - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung/Kompaktseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 0740 Kurztext
Semester SoSe 2024 SWS 2
Erwartete Teilnehmer/-innen 15 Max. Teilnehmer/-innen 15
Rhythmus i.d.R. jedes Semester Studienjahr / Zielgruppe Master-Studierende (für Bachelor-Studierende geöffnet)
Credits 3 Anmeldung Anmeldepflicht , Vergabe: Manuell (?)
Hyperlink   Evaluation Ja - Präsenzveranstaltung
Sprache deutsch
Anmeldefristen Anmeldung (Einzelvergabe)    05.03.2024 - 04.04.2024 23:59:59   
Abmeldung VL-Ende    05.04.2024 16:00:00 - 12.07.2024 23:59:59    aktuell
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 10:00 bis 12:00 Einzeltermin am 15.04.2024 Gebäude G (Hauptcampus) - HC.G.4.09 (Kleiner Seminarraum) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
-. 10:00 bis 18:00 Blockveranst. + Sa und So 25.05.2024 bis 26.05.2024  Gebäude G (Hauptcampus) - HC.G.3.09 (Kleiner Seminarraum) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
-. 10:00 bis 18:00 Blockveranst. + Sa und So 08.06.2024 bis 09.06.2024  Gebäude G (Hauptcampus) - HC.G.3.09 (Kleiner Seminarraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Duncker, Simon , M.A. verantwortlich und durchführend
Weitere Person Zuständigkeit
Learnwebbearbeitung,  nicht durchführend, nicht verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester ECTS Kontingent
Bachelor B.A. Philosophie-Künste-M
Master M.A. Phil.u.Künste interk
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
PH-AM BA H+NF (Phil) Aufbaumodul
PH-TuPN Texte und Positionen (LSKJ/SK)
PH-KuMN Modul Kultur- und Medienphilosophie (LSKJ/SK)
PKI-Vert MA H PKI Stb. 4, MA FB 2: Wahlmodul / freies Vertiefungsmodul (3 LP)
PH-TPV (Phil+) Texte und Positionen (V)
MPI-EuPV MA H+NF Ethik und Politik (V)
PH-KMV (Phil+) Kultur und Medien (V)
PH-TPS (Phil+) Texte und Positionen (S)
MPI-EuPS MA H+NF Ethik und Politik (S)
PH-KMS (Phil+) Kultur und Medien (S)
PH-Vert BA H (Phil) Vertiefungsmodul Philosophie BA PKM
MPH-ZWS MA H+NF (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (S)
PKI-PraPh MA H PKI-Modul: Praktische Philosophie
PKI-ThePh MA H PKI-Modul: Theoretische Philosophie
PH-TUP2 Modul 7 (BA H): Texte und Positionen (2SWS)
PH-KuM2 Modul 6 (BA H): Kultur- und Medienphilosophie (2SWS)
MPH-ZWV MA H+NF (Phil) Zeichen und Wirklichkeit (V)
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Philosophie
Inhalt
Literatur

Zur Vorbereitung empfohlen:Sigmund Freud – Vorlesungen zur Einführung indie Psychoanalyse (Fischer 1991)Seminarlektüre wird zu Semesterbeginnbekannt gegeben.

Bemerkung

Teilnahmeleistung („Studienleistung“): Kurze schriftliche Analyse eines selbstgewähltenErzeugnisses (Text, Bild, Video, Objekt…);individuell oder als Gruppenprojekt.

Angebotene Prüfungsformen (Bitte beachten: Abgabemöglichkeit immer innerhalb des jeweiligen Semesters)

Hausarbeit  Thema nach Absprache mit dem Lehrenden Es kann sich z.B. um eine Ausarbeitung der für die Studienleistung erbrachten Analyse handeln. Auch stärker theoretisch ausgerichtete Auseinandersetzungen mit der Psychoanalyse sind möglich.

 

Lerninhalte

Die Traumdeutung eröffnet um 1900 das Jahrhundert der Psychoanalyse. Hier entwickelt Freud eine Methode symbolischer Deutung, die exemplarisch für das psychoanalytische Verfahren überhaupt gelten kann. Sie vollzieht unbewusste Sinnverschiebungen nach, um die Struktur eines verdrängten Sinns offenzulegen, der dem sprechenden Subjekt verborgen war.

Verborgen war für Freud v.a. eines: verdrängte Sexualität. In einer strukturalistischen Lesart kann die Methode aber von aller Psychologie abgelöst werden. So wird nach dem Unbewussten des Textes gefragt: den Regeln, die den Text strukturieren, ohne von dem*der Autor*in gewusst zu werden. Es ist der blinde Fleck, von dem der Text nicht sprechen kann.

In solch einer Lektüremethode wollen wir uns versuchen. Dafür lesen und diskutieren wir zunächst Freud selbst. Im zweiten Teil erproben wir in Gruppen die Praxis an eigenen Erzeugnissen. Dafür können Traumtagebücher vorbereitet werden, aber auch jedes eigene kreative (nicht nur schriftliche!) Erzeugnis herangezogen werden. Die ganze Welt kann als Text gelesen werden, der etwas zu verbergen hat.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit