Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2024
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Kunst und Künstler*innen im Nationalsozialismus - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Blockveranstaltung/Kompaktseminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 1804 Kurztext
Semester SoSe 2024 SWS 4
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen 15
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Bachelor-Studierende (für Master-Studierende geöffnet)
Credits Anmeldung Anmeldepflicht
Hyperlink   Evaluation Noch nicht entschieden
Sprache deutsch
Anwesenheitspflicht Ja (mind. 80%) (?)
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 10:00 bis 14:00 14-täglich 09.04.2024 bis 07.05.2024  Hs 2 / Altes Pächterhaus - KC.2.0.06 (Konferenzraum altes Pächterhaus) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzeltermin am 20.04.2024 Hs 50 / Hohes Haus - KC.50.2.02 (Hohes Haus - großer Seminarraum) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Fr. 10:00 bis 18:00 Einzeltermin am 24.05.2024 Exkursionswoche Externes Gebäude - -- (keine Raumbuchung / externer Raum) Raumplan    

Sprengel Museum Hannover

 
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Sa. 10:00 bis 18:00 Einzeltermin am 25.05.2024 Externes Gebäude - -- (keine Raumbuchung / externer Raum) Raumplan    

Sprengel Museum Hannover

 
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 10:00 bis 14:00 Einzeltermin am 04.06.2024 Forum - HC.N.4.36 (Besprechungsraum) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 10:00 bis 14:00 Einzeltermin am 18.06.2024 Forum - HC.N.4.36 (Besprechungsraum) Raumplan        
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Di. 10:00 bis 14:00 Einzeltermin am 02.07.2024 Forum - HC.N.4.36 (Besprechungsraum) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Personen
Kontaktpersonen (durchführend) Zuständigkeit
Lange, Thomas, Professor Dr. verantwortlich und durchführend
McGovern, Fiona, Professorin Dr. verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
KBK-kuPrBS TM 1 (+2): Einführung in die künstlerischen Praxisbereiche der Bildenden Kunst und ihre theoretischen Fundierungen
KBK-rkuwP Seminar oder Übung: Reflexive künstlerische und wissenschaftliche Praxis zu visuellen Phänomen der Kultur
KUN-INSZ1 Insz. d. Künste, TM 1: Inszenieren von Bildmedien in der kuratorischen Ausstellungspraxis
KUN-M4/1u3 Kunst u. Vermittlung, TM: Seminar Untersuchung und Entwicklung von Präsentations- und Vermittlungskonzepten für Bildende Kunst
MBK-SB321 Mastermodul 2 Verf. d. Vermittlung, TM 1: Mediale und institutionelle Bedingungen, Verfahren und Prozesse der Vermittlung
MBK-SB312a Mastermodul 1 Gesch. der Inszen. der Kün. u. Med., TM 2: Geschichte der Künstlerischen Selbstinszenierung
KUN-M2/1u3 Gegenwartskunst in Th. u. Praxis, TM: Seminar Einführung in die künstlerischen Praxisbereiche der Bildenden Kunst
KBK-UuE Untersuchung und Entwicklung von Präsentations- und Vermittlungskonzepten für Bildende Kunst
3MBK-SB321 Kun Vermittlung KuG, Kunst TM: Vorlesung/ Seminar
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Bildende Kunst und Kunstwiss.
Inhalt
Voraussetzungen

Studienleistung: regelmäßige und aktive Teilnahme, inkl. der Übernahme eines Kurzreferats oder eines vergleichbaren Inputs

Prüfungsleistung: entsprechend der jeweiligen Modulangaben und in Absprache mit den Lehrenden

Lerninhalte

Unter dem Titel Entartete Kunst fand 1937 die bekannteste Propagandaausstellung der NS-Zeit im Galeriengebäude des Münchener Hofgartens statt. Sie zeigte zuvor aus 30 Museen beschlagnahmte Kunstwerke mit dem Ziel der öffentlichen Diffamierung der damaligen Avantgarde. Ihre hetzende Rhetorik setzte auf das Schüren von antisemitischen und antikommunistischen Ängsten. Parallel dazu wurde die Große Deutsche Kunstausstellung im neu gebauten und in direkter Nachbarschaft liegenden Haus der Deutschen Kunst (heute: Haus der Kunst) eröffnet. Deutlich wird an der Gegenüberstellung der beiden Ausstellungen nicht nur die bedeutende Rolle der Kunst im NS, sondern auch wie gezielt unterschiedliche Displayverfahren im Sinne der faschistischen Ideologie eingesetzt wurden.

Im Zentrum des Seminars steht eine genaue Analyse des Verhältnisses von Kunst, Ausstellungspolitik und NS-Propaganda. Ein weiterer Schwerpunkt ist dem Umgang mit dem NS-Erbe nach 1945 gewidmet. Im Rahmen dessen spielen die Gründung der documenta und die Bedeutung expressionistischer Kunst ebenso eine Rolle wie heutige kuratorische und künstlerische Ansätze, die sich kritisch mit der Kunst- und Ausstellungpolitik des NS auseinandersetzen und die Verstricktheiten der eigenen institutionellen Geschichte mit dem damaligen Regime in den Fokus rücken.

Das Seminar umfasst eine Exkursion zum Sprengel Museum Hannover (24./25. Mai), das als Teil der Sammlungsausstellung Abenteuer Abstraktion von der Moderne bis zur Gegenwart im Frühjahr 2023 einen neuen Bereich zum Thema „Kunst und Künstler*innen in Hannover im Nationalsozialismus“ eröffnet hat. Teil der Exkursion wird ein Gespräch mit Beteiligten dieser Präsentation sein. Ein weiterer Gastbeitrag ist in Planung.

 

 


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 2 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2024 gefunden:
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit