Wenn Sie diesen Text sehen, ist auf ihrem Gerät noch nicht das neue Layout geladen worden. Bitte laden Sie diese Seite neu (ggf. mit gedrückter 'Shift'- oder 'Alt'-Taste) oder in einem 'privaten Fenster'.
Weitere Hinweise unter https://www.uni-hildesheim.de/wiki/lsf/faq/fehler.im.layout.

Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
  1. SucheSuchen         
  2. SoSe 2021
  3. Hilfe
  4. Sitemap
Switch to english language
Startseite    Anmelden     

Fluxus und die Neudefinition des Kunstbegriffs - Einzelansicht

Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar Learnweb   Logo Learnweb
Veranstaltungsnummer 1831 Kurztext
Semester WiSe 2020/21 SWS
Erwartete Teilnehmer/-innen Max. Teilnehmer/-innen
Rhythmus Studienjahr / Zielgruppe Ausschließlich Bachelor-Studierende
Credits Anmeldung Anmeldepflicht
Hyperlink   Evaluation Ja (als gesamte Veranstaltung - online)
Sprache deutsch
Termine Gruppe: 1-Gruppe iCalendar Export
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum (mögliche Änderungen beachten!) Raum-
plan
Lehrperson Status Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export
Mo. 10:00 bis 12:00 s.t. wöchentlich Externes Gebäude - Online-Lehre (ggf. folgt Raumangabe für Ausnahme Präsenzlehre) Raumplan        
Gruppe 1-Gruppe:


Zugeordnete Person
Kontaktperson (durchführend) Zuständigkeit
Stehr, Sara verantwortlich und durchführend
LSF - Module
Modulkürzel Modultitel
KUN-M3/1 Künste u. Medien, TM: Bildende Kunst und die anderen Künste
LKUB-AM2T1 LA AM 2 / Kunst u. Bildwiss., TM 1: Visuelle Kultur der Jetztzeit
LKUB-AM2T2 LA AM 2 / Kunst u. Bildwiss., TM 2: Reflexive künstlerische und wissenschaftliche Praxis zu visuellen Phänomenen der Kultur
Zuordnung zu Einrichtungen
Inst. für Bildende Kunst und Kunstwiss.
Inhalt
Literatur

Literaturhinweise

- René Block, Gabriele Knapstein (Hgg.): Eine lange Geschichte mit vielen Knoten. Fluxus in Deutschland. 1962–1994, Stuttgart 1995 (Ausst.-Kat.).
- Thomas Kellein: Der Traum von Fluxus. George Maciunas. Eine Künstlerbiographie, Köln 2007.
- Dieter Daniels (Hg.): Fluxus. Ein Nachruf zu Lebzeiten, in: Kunstforum International, Bd. 115 (Sept./Okt. 1991), S. 99–265.
- Jon Hendricks: Fluxus Codex, Detroit, 1988.
- Ken Friedman (Hg.): The Fluxus Reader, London 1998. (https://www.academia.edu/4008118/Friedman_ed_1998_The_Fluxus_Reader)

 

Lerninhalte

Anfang der 1960er Jahre entwickelte sich in Europa und den USA die Neoavantgarde-Bewegung Fluxus. Mit ihrer Kunst wollten die Protagonisten um Fluxus, darunter Nam June Paik, Yoko Ono, Joseph Beuys, Robert Filliou, George Brecht, Benjamin Patterson, Wolf Vostell u.a., nicht nur die bestehende (bürgerliche) Kunstauffassung erschüttern, sondern in der Verbindung von Kunst und Alltag auch gesellschaftliche Konventionen aufbrechen. Neben der radikalen und experimentellen Ästhetik der künstlerischen Praxis, die vor allem in Performances, Aktionen, Konzerten und Publikationen erprobt wurde, waren der internationale Netzwerkgedanke, die Aufhebung der Grenzen zwischen den Disziplinen (Dick Higgins, "intermedia" und die Idee der Selbstorganisation und -verwaltung (George Maciunas) wesentliche Merkmale der Bewegung. Bei der Behandlung wichtiger Positionen und Ereignisse werden kollektivübergreifende Strategien genauso in den Blick genommen wie individuelle Werkmerkmale. Außerdem sollen Vorbilder und Einflüsse auf Fluxus und dessen Wirkung auf nachfolgende Künstlergenerationen untersucht werden.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2020/21 , Aktuelles Semester: SoSe 2021
Impressum      Datenschutzerklärung     Datenschutz      Datenschutzerklärung     Erklärung zur Barrierefreiheit